sts080817-031

Keiner hört mir zu – Für eine Kultur der Achtsamkeit


Am 17. August 2008 feiern wir die Sternstunde unter dem Thema „Keiner hört mir zu – Für eine Kultur der Achtsamkeit“ am alten Forsthaus in Treis.

In unserer schnelllebigen Zeit fällt es Menschen immer schwerer, einfach nur zuzuhören. Wer auffallen will, muss sich lautstark bemerkbar machen, ansonsten geht er schnell unter. Die Sternstunde will aufzeigen, welche Qualität das Zuhören hat. Es sollen Menschen zu Wort kommen, denen sonst niemand zuhört.

Mitwirkende: Gäste aus dem Treiser Flüchtlingsheim und Dr. Angela Stender, Beauftragte für Gesellschaftliche Verantwortung in den Dekanaten Hungen, Kirchberg und Grünberg.

Musik: Argentinischer Tango (Daniela Werner, Jacqueline Bauer, Markus Leukel, Peter Herrmann)

Im Anschluss an die Sternstunde wird wie immer weitergefeiert. Bei einem kleinen Imbiss und Getränken gibt es die Gelegenheit zum Austausch, zum Reden und Zuhören.

« 1 von 2 »