sts071202-005

Leben in der Warteschleife


Die nächste Sternstunde feiern wir am 2. Dezember 2007 um 19 Uhr in der Treiser Kirche und möchten Sie dazu herzlich einladen.

„… Und täglich grüßt das Murmeltier“ – dieser Kinoklassiker bringt das tägliche, ewige Drehen im Kreis humorvoll auf den Punkt. Viele leiden darunter „gelebt zu werden“ und haben sich das Träumen, Wünschen und Warten abgewöhnt. Diese STERNSTUNDE lädt dazu ein, sich dem Alltagsstress zu entziehen und darüber nachzudenken, wie das eigene Leben wieder eine Perspektive gewinnen kann. Die christliche Adventsbotschaft sagt uns: Das, was wir so sehnlich erwarten, wächst schon in uns heran.

Musikalisch wird diese meditative Sternstunde von Matthias Geisse, dem in München lebenden gebürtigen Gießener gestaltet, der mit tibetanischen Gongs zum Ausruhen und Innehalten inspirieren wird. Musikalisch bereichert wird der Gottesdienst außerdem von Daniela Werner (Klavier und Querflöte) und Erwin Heyer (Gesang).Lesungen und Gebete werden von Krista Deuser und Daniela Michel sowie von Jugendlichen des Sternstunden-Teams vorgetragen.

Für die Gesamtleitung und Predigt sind Pfarrerin Astrid Prinz und Pfarrer Andreas Lenz verantwortlich.

Die Dekoration wird von Edeltraud Kraus gestaltet. Für die stimmungsvolle Beleuchtung sorgen Thilo Schneider, Jannik Weimar und Max Bötte.

Die Kollekte ist für die Arbeit der Christoffel- Blindenmisson mit blinden, schwerhörigen und behinderten Menschen in der „dritten Welt“ bestimmt.

Nach der Sternstunde sind alle von dem Catering-Team um Karin Reisser-Bötte, Anni Hillgärtner und Evi Klein zum gemütlichen Beisammensein im ev. Gemeindehaus eingeladen.