sts080914-002

Wenn ich groß bin werde ich auch Spießer – Wider die neue Angepasstheit


Am 14. September 2008 feiern wir die nächste Sternstunde um 19 Uhr in der Treiser Kirche und laden dazu herzlich ein. Thema ist dieses Mal „Wenn ich groß bin werde ich auch Spießer – Wider die neue Angepasstheit“.

Dieses Zitat aus der Werbung einer Bausparkasse ist nicht nur witzig, sondern karikiert eine bedenkliche Tendenz. Im Gegenzug zur Globalisierung suchen viele Menschen eine kleine, überschaubare Welt.

40 Jahre nach den 68-ern geht der Pendelschlag genau in die andere Richtung. Der provozierende Hippieslogan „Wir sind die Jugend, vor der euch eure Eltern gewarnt haben“ hat heute den umgekehrten Sinn. Diese Sternstunde soll Jugendliche und Erwachsene über die Fragen nach Spießigkeit, Anpassung und Engagement ins Gespräch bringen.

Musik: Treiser Jugendteam mit Isabel Heyer, Lisa Amend und Erwin Heyer (Gesang), Mischa Jung (Gesang & Bass), Florian Neuber (Gitarre), Christian Volk (Drums) und Daniela Werner (Piano)

Lesungen, Gebete und Diskussionsbeiträge: Janina Franz, Patricia Stasch, Sabine Kühn, Luisa Koblich, Katharina Kriep, Constanze Lemp, Daniela Michel

Kabarett: Peter Schomber

Beleuchtung: Jannik Weimar und Max Bötte
Dekoration: Edeltraud Kraus und Alexandra Gürtler
Catering: Sabine Hausner, Annie Hillgärtner und Karin Reisser-Bötte